Digitale Unsterblichkeit: Vom Verschwinden des Menschen

Donnerstag, 9.11.2017, 20 Uhr, Gemeindesaal

Philosophisch-künstlerische Performance: cagentArtist und acrylnimbus
DJ: Basswald
Visuals: Katrin Bethge

Prof. Dr. Gerd Doeben-Henisch und Tobias Schmitt haben als cagentArtist und acrylnimbus ein Performance-Format entwickelt, in dem sich philosophisches und wissenschaftliches Wissen mit modernen elektronischen Sounds, Bildereignissen, Live-Acts und hybriden Akteuren vereint. Menschen und künstliche Intelligenzen mischen sich. Die beiden Künstler bringen viele Jahrzehnte Experimente und Forschung in diese Performance ein. In jeder Performance  geht es um Aspekte einer möglichen Zukunft von Menschen in einer voll digitalisierten Welt. Bei der anschließenden Lounge sorgen dann Basswald und Katrin Bethge für Sound und Effekte.

Sacra Elektria zur Nacht der Kirchen am 16.9.2017

Samstag, 16.9.2017, 21:30 bis 22:30 Uhr, Kirche, ab 19 Uhr Lichtinstallation

Lux reformationis: Projektionen von Zaza Uta Röttgers
Preaching turntables: DJ Pasteur
Orgel: Christopher Bender
Laserthesen: Boris Frentzel-Beyme

Sacra Elektria, ein Turmerlebnis in St. Johannis-Harvestehude. Zur Nacht der Kirchen wird in St. Johannis ein einmaliges Projekt aufgeführt: Ein DJ, eine Videokünstlerin und ein Lichtkünstler zelebrieren von 21:30 Uhr bis 22:30 Uhr eine Messe der Gegenwart ohne gesprochenes Wort. Sola scriptura, die Antithesen der Bergpredigt als Projektion und dazu Licht, Töne und Bilder unserer Zeit.
Zur Vorbereitung und Einstimmung eine kontemplative Lichtklanginstallation. Zwischen Event, Kunst und Gottesdienst. Sakrale Sounds treffen Ambient, Techno, Dubstep und Drum&Bass.
Zeitweise untermalt die Orgel das DJ-Set. Dazu ein Bilder- und Lichtstrom, der nicht abreißt, sondern aufbaut, was unsere Gegenwart ausmacht und braucht.
Ein Beitrag zum Reformationsjubiläum 2017.

Video: Zaza Uta Röttgers, Musik: Constantin Gröhn, Orgel: Christopher Bender

Orient Fusion – Café Chai meets Elektria

Donnerstag, 4.5.2017, 20 Uhr, Gemeindesaal

Visuals: Katrin Bethge
Afghanische Folklore: Ehsan „Bik“ Hashmat, Aklil Adina, Hamid Akbari, Reza Akbari
DJ-Set: Orient fusion mit „The orient sun and the afghan hound“

Seit Februar des letzten Jahres, als das Flüchtlingsheim an den Sophienterassen bezogen wurde, findet in unserer Gemeinde das Café Chai statt, ein Begegnungscafé von Flüchtlingen und Gemeindemitgliedern. Nun veranstalten Café Chai und Elektria erstmals eine Orient Fusion zum Hören und Sehen. Syrische und afghanische Folklore, Musik entlang der Balkanroute und elektronische Musik aus dem Orient begleiten die Lichtwelten von Katrin Bethge. Dazu Shisha und Tee für eine bessere Welt.

Hashmat Bik’s Band Live-Musik:

Tierarztpraxis DJ-Costa – DJ-Set:

 

Darknet and Clearnet – 9. Februar 2017

Donnerstag, 9.2.2017, 20 Uhr, Gemeindesaal

Wenn in den Medien vom Darknet, dem Deepweb, gesprochen wird, erscheint es oftmals als ein Tummelplatz für Kriminelle. Doch auch Aktivisten nutzen es, um sich vor Überwachung zu schützen.
Ist das Darknet zurecht das Internet, vor dem unsere Eltern uns gewarnt haben?

Der Chaoscomputerclub und sich messende Poeten versuchen, Licht ins Dunkle zu bekommen.
Dazu: Visuals von Lumidium und Dark sounds mit DJ Lasse-Marc Riek.

Schwarzlicht Installation von Boris Frentzel-Beyme

Simon Eckhardt beim slam – Elektria Hörlounge, Februar 2017

Anagramm – Gabi Schaffner

Anagramm – Gabi Schaffner

Elektria im Puls

Donnerstag, 9. Juni 2016, 20 Uhr – Eintritt 10 Euro

Christopher Bender (Hamburg) – Orgel, Live-Electronics
May Roosevelt (Thessaloniki) – Theremin, Live-Electronics
Visual Bassic (Hamburg) – Live-Bass, analoge Lichtprojektionen
Anschließend Lounge mit DJ-Sets von Miss Hawaii und Tierarztpraxis DJ Costa

St. Johannis-Harvestehude | Heimhuder Straße 92, 20148 Hamburg

Konzert im Rahmen von blurred edges Festival für aktuelle Musik 3.-19. Juni

Elektria Hörlounge: Pumpipumpe und alles wird gut

21. April 2016: Pumpipumpe – schweizerisch für „Pump‘ dir ‚ne Pumpe“ – sind Briefkasten-Aufkleber für mehr nachbarschaftliches Ausleihen von Nutzgegenständen.
Es steht sinnbildlich für die vielen neuen Sharingkonzepte im sog. Kollektiven Konsum. Eigentum vergeht, was entsteht? Ist das alles nur politischer Weichspüler oder eine Lösung für unseren Ellbogenindividualismus?
DJane Annie O teilt nicht nur ihren Lebensmittelpunkt in zwei (Berlin und London). Das Anliegen ihrer Musik dreht sich ebenfalls rund ums Teilen und Verbinden – von frei downloadbaren Sets und Mashups bis hin zur Förderung einer Gemeinschaft durchs Tanzen zu Funky Electro Beats, (Nu) Disco und Electro Swing
Vortrag: Julia Brockmeier von Nordkirche weltweit  |  DJ-Set: Annie O  | Visuals: Katrin Bethge